Berufung finden – Mach Karriere in deinem Traumjob!

Christina Thiel Berufung finden

Berufung … ein Teekesselchen

Du kennst bestimmt noch das Spiel „Teekesselchen“ aus deiner Kinderzeit, oder? In diesem Spiel geht es um einen Begriff mit zwei unterschiedlichen Bedeutungen. Ich benutze sehr häufig in meinem Kontext den Begriff „Berufung“ und bin neulich darüber gestolpert, dass dieser, natürlich!, auch noch eine andere Bedeutung hat: Revision. Ein juristischer Begriff, der rein gar nichts mit meinem Inhalt zu tun hat. Wenn ich über „Berufung finden“ spreche, dann meine ich: Beruf kommt von Berufung – du gehst dem nach, was dich „gerufen“ hat.

Du bist dir unsicher, ob du die Frage  „Was ist meine Berufung?“ mit JA beantwortest?

Dann frage dich, wieviel Spaß dir dein momentaner Job bereitet.

  • Gehst du im Allgemeinen gerne ins Büro?
  • Oder denkst du Montags, es ist noch sooo lange hin bis zum Wochenende?
  • Hast du das Gefühl, dein Job macht dich krank?
  • Wartest du nur auf den nächsten Urlaub? Welche Note vergibst du an deine Motivation?

Zusammenfassend: Wie zufrieden bist du in deinem Job?

 

„Berufung finden“ – kannst du dir das überhaupt leisten?

Ich kenne ja DAS Gegenargument: „Christina, du hast gut reden. Es geht um meine finanzielle Existenz, da kann ich mich nicht auch noch um meine BERUFUNG kümmern.“ Ja, ich gebe dir Recht, zum Teil. Natürlich müssen wir alle arbeiten um Geld zu verdienen. Wenn du dich dann auch noch um deinen Traumjob kümmern sollst, sprechen wir von einem Luxusproblem. Wenn du aber unsere Möglichkeiten mit denen in ganz anderen Gebieten dieser Welt vergleichst, dann spürst du, dass du viel mehr Chancen hast, deinen Traumjob zu finden als anderswo. Existenzielle Grundlage PLUS Sinnhaftigkeit, Wertschätzung, Glück und Zufriedenheit sind in unserer Gesellschaft tatsächlich möglich. In vielen Coachings habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine KundInnen nicht unbedingt das ganz große Rad drehen müssen um sich beruflich zu verwirklichen. Die eine liebt Handarbeiten und baut sich zusätzlich etwas damit auf, der andere orientiert sich innerhalb des Unternehmens um. Und schon sind beide ihrem Traumjob einen großen Schritt näher gekommen. Im Artikel „Jobwechsel light“  erfährst du mehr darüber, wie kleine Veränderungen eine große Wirkung erzielen können. Für noch mehr Motivation schaue dir mein Interview mit David Behre an. Er hat nach einem tragischen Unfall alles auf eine Karte gesetzt und einen beruflichen Neustart der ganz besonderen Art gewagt. Mit Erfolg: Bei den Paralympics in Rio hat er sowohl Gold, als auch Silber und Bronze gewonnen.

 

Reicht es nicht, einen Berufstest zu machen um den Traumjob zu finden?

Ich finde: Nein. Ein Berufstest  ist statisch, er spricht nicht mit dir und gibt dir keine individuelle Rückmeldung auf deine Fragen. Ein Coaching hingegen geht ganz genau auf deine Bedürfnisse ein, passt die Fragen auf deine Situation an und ist flexibel. Jetzt denkst du: Ja, die Christina will hier ihre Coachings verkaufen und MUSS ja gegen Tests sein. Falscher könntest du nicht liegen … Denn ich bin ein Freund der Kombi. Ich ergänze ein persönliches Coaching sehr gerne durch einen statischen Test, denn beides hat seine Berechtigung, seine Vor- und natürlich auch seine Nachteile. Meine Empfehlung in Sachen Test: Schaue mal beim Geva-Institut vorbei, insbesondere arbeite ich hier gerne mit dem Test „Neue Chancen“. Absolut erprobt, ausführlich und inhaltlich sehr wertvoll (Achtung: Ich bekomme KEINE Provision für die Empfehlung!).

 

„Berufung finden“ erinnert dich an Spiritualität?

Naja, wenn du danach googelst stösst du automatisch auch auf spirituelle Begriffe. Persönlich habe ich nichts gegen Spiritualität, habe aber auch keinen Zugang dazu. Ich mag die Wortschöpfung „Berufung finden – seinem Ruf folgen“ einfach sehr, Spiritualität hin oder her. Das hat ja was damit zu tun, dass wir auf unser Inneres hören sollten, unsere Talente richtig einsetzen sollen, unsere Stärken stärken und die Schwächen Schwächen sein lassen. Konzentrieren wir uns auf das Wesentliche, auf das, was uns ausmacht. Kennst du die Geschichte mit dem Pinguin von Eckhard von Hirschhausen? Schau rein, darum gehts.

 

„Berufung finden“ – wie soll das nun funktionieren?

Ich empfehle dir, dir drei Fragen beim Thema „Wie finde ich meinen Traumberuf?“ zu stellen:

  • Was will ich?
  • Was kann ich?
  • Wo kann ich beides miteinander verbinden?

 

Was will ich? Vermutlich weißt du noch nicht ganz genau, wie du dir diese Frage beantworten sollst. Horche in dich rein, frage dich, wann du Raum und Zeit vergisst, wann gehts dir richtig, richtig gut? Wann gehst du in einer Sache komplett auf? Frage dich auch, welche Rahmenbedingungen dein nächster Arbeitsplatz für dich bereithalten sollte: Arbeitszeiten, wie nah an deinem Wohnort, Aufgabengebiete, Team oder lieber alleine, großes oder kleines Unternehmen ….

 

Was kann ich? Auch hier startest du mit der Überlegung, wobei du in eine Sache total versunken bist. Hier liegen deine Stärken und Talente! Was du gerne machst, machst du auch gut. Notiere dir auf einem Blatt Papier alle Fähigkeiten, die dir zu dir einfallen, frage Menschen, die dich gut kennen nach deinen Stärken und Talenten. Du wirst begeistert sein, was dabei herauskommt!

 

Wo kann ich beides miteinander verbinden? Jetzt bist du dein eigener Suchhund! Gehe hin und suche dir nach den Ergebnissen Möglichkeiten, wie du diese beruflich nutzen kannst! Recherchiere im Netz, überlege dir, ob du Menschen kennst, die deinem Traumjob nahe kommen. Befrage sie! Nutze die Möglichkeiten von Messen und natürlich auch von sozialen Medien. Xing bietet hier tolle Dienste. Auch hier: Suche wieder nach Vorbildern (wir alle brauchen Vorbilder!) und sprich sie an. Du wirst überrascht sein, wieviel Hilfsbereitschaft du erlangen wirst. Natürlich schaust du auch in Stellenangebote herein. Schau dir alle (!) an, die es in deinem Umkreis gibt, hole dir Impulse und Inspirationen.

Und noch eine Frage hilft dir, deine Berufung zu finden: Was würdest du tun, wenn du morgen im Lotto gewinnst und nie mehr arbeiten müsstest? Kleine Frage, große Wirkung …

Jetzt fragst du dich: Wie finde ich den Beruf, den ich suche?

Du hast bis hierher den Artikel gelesen: Wunderbar! Du erkennst, es ist nicht immer damit getan, einfach in Stellenanzeigen zu sehen. Auch wenn du dort manchmal deinen Traumjob findest, die Regel ist das leider nicht. Du stellst schnell fest, dass sich immer mehr Fragen auftun, du eher einen Schritt zurück als vor gehst. Ich kann dich trösten, das ergeht nicht nur dir so. Ganz automatisch kommen dir grundlegende Fragen, die du für dich erstmal klären musst. Und manchmal hilft der Blick eines Sparringspartners dabei, diese Fragen zu klären. Manchmal ist es jemand aus der Familie, meistens klappt das jedoch nicht, man steht sich einfach zu emotional gegenüber. Eine neutrale Person kann das Mittel der Wahl sein. Wenn du nun überlegst, ob du mit mir, Christina Thiel, arbeiten möchtest, kannst du gerne den ersten Schritt dazu tun und ein KOSTENFREIES persönliches Gespräch mit mir vereinbaren.

 

 

Auch du findest deinen Traumjob! Existenz sichern PLUS Spass am Berufsleben haben, das funktioniert wirklich! Bereiche dich und die Welt mit deiner Berufung. Du hast es verdient, mit Spaß, Wertschätzung, Glück und Zufriedenheit deiner Berufung nachzugehen.

 

Ich wünsche dir frohes Schaffen ;-))

Deine Christina

Christina Thiel Karriereberatung

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Christina Thiel Karruerecoaching

Wie zufrieden bist du mit deinem Job?

Hole dir meine

CHECKLISTE

"Berufliche Zufriedenheit"

und erfahre es! 

envelope
envelope

Du erhältst bei deinem Eintrag übrigens noch mehr als nur die Checkliste. Du bist gleichzeitig angemeldet in meinem Infokanal "KarriereKICK", der dich regelmäßig mit weiteren Tipps auf dem Weg zu deinem Traumjob versorgt und dir auch zeigt, wie du mit mir arbeiten kannst.

Deine Emailadresse gebe ich niemals weiter. Die Angabe deines Namens ist freiwillig und dient nur dazu, dich persönlich ansprechen zu können. 

Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Mit deinem Eintrag erklärst du dich mit meinen Datenschutzbestimmungen einverstanden.