Was Mimik leistet – und Kurznachrichtendienste nicht

Job-Management geht in die Sommerpause (dazu am Ende mehr), vorher gibt es noch etwa zum Nachdenken.

Ich mag ja Kurznachrichtendienste, speziell Whats App. Es gibt viele Gruppen, in denen ich Mitglied bin, mal mehr, mal weniger aktiv. Was mich stört: Aus einem KURZnachrichtendienst wird – so erlebe ich das zumindest – immer häufiger ein LANGnachrichtendienst. Und mit diesem stehe ich auf Kriegsfuss. Weiterlesen →

Blog spezial: „Wenn du es eilig hast, gehe langsam“ – die Geschichte meines Projektes „Neue Homepage“

„Wenn du es eilig hast, gehe langsam“ – das ist ein Spruch, den ich meinen Kunden häufiger mit auf den Weg gebe. Was man natürlich nicht gerne hört, schließlich hat man ein Anliegen und soll es langsam umsetzen….meine Begründung lautet dann meist: Am Ende zählt das Ergebnis, und das soll bekanntlich gut werden. Wird es aber oft nicht, wenn es in Hetze erstellt wird. Weiterlesen →

Mitarbeitergespräche – Möglichkeiten für Chefs und Mitarbeiter

Sowohl geliebt als auch gehasst: Mitarbeitergespräche, auch bekannt als Jahresgespräche oder Zielvereinbarungsgespräche.

„Das Mitarbeitergespräch (Abkürzung: MAG) zwischen Führungskraft und Mitarbeiter ist ein Instrument, in dem die Beteiligten regelmäßig (üblicherweise jährlich mit zusätzlichen Review-Terminen) oder bei Bedarf spezifische und damit anlassbezogene Inhalte (wie etwa Zielvereinbarungen, Leistungsbeurteilungen, Weiterbildung, persönliches Feedback, Entwicklungsmöglichkeiten, offene Fragen etc.) besprechen.“ (Wikipedia)

Grundvoraussetzung zum guten Gelingen ist die Vertrauensbasis zwischen den Gesprächspartnern und eine gute Vorbereitung. Ein MAG sollte als Chance zum gegenseitigen Austausch mit den damit verbundenen Optimierungspotenzialen gesehen werden. Dazu sollten bestimmte Regeln – und zwar von beiden Seiten –  eingehalten werden: Weiterlesen →

Hilfe, Schulabschluss!

 

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Dies ist die Eintrittskarte zu eurer Berufswelt!“, so heißt es demnächst allüberall zu AbiturientInnen und Co. Stimmt doch auch, oder? Ja, aber…

Der Schulabschluss meiner Kunden liegt meist einige Jahre zurück. Haben sie die Eintrittskarte genutzt? Viele sicherlich, ja. Aber von einigen höre ich immer wieder: Ich bin gelernter Kaufmann, Ingenieur, Handwerker, weil mein Umfeld mir dies nahe gelegt hat. Hätte ich es mir aussuchen dürfen, hätte ich etwas ganz anderes gemacht…  Aber jetzt, mit 30 oder 40 möchte ich mich gerne verändern und zwar dahin, wo ich immer hin wollte. Weiterlesen →

Mind-Map – denn Bilder sagen mehr als tausend Worte

 

 

 

Mind-Map – übersetzt: Gedankenlandkarte, Technik zum Visualisieren eines (!) bestimmten Themengebietes. Sie können eingesetzt werden zur Vorbereitung auf Vorträge/ Refarate, Brainstorming, zur Prüfungsvorbereitung…Sie bieten die Chance, ein bestimmtes Themengebiet zu strukturieren und somit einen roten Faden zu entwickeln. Die Vorteile: Arbeiten nach Struktur und Plan, nicht „ins Blaue hinein“, somit wird das Arbeiten zielgerichteter und erfolgreicher. Und das wiederum führt zu mehr Zufriedenheit.    Weiterlesen →