Wie dir die sozialen Medien bei deiner Jobsuche helfen

Karrierecoaching Soziale Medien

Du kennst dich aus mit Facebook, Instagram, TikTok und Co? Du kennst dich auch aus mit Xing und Linkedin? Wenn ja, alles ok und du kannst diesen Absatz schnell überfliegen. Wenn nein, lies ihn bitte intensiv weiter. Denn: Es gibt große Unterschiede, soziale Medien sind nicht gleich soziale Medien. Während Facebook, Instagram und TikTok (und natürlich noch einige andere, ich kann sie nicht alle aufzählen) eher privat und daher durchaus auch unprofessionell genutzt werden (was völlig ok ist!), eignen sich Xing und Linkedin viel besser zur Kontaktaufnahme mit möglichen Arbeitgebern. Daher bezeichnen wir sie auch als „Business-Netzwerke“. Vergleiche doch auch mal einen Stammtisch mit einer Jobmesse. Beides hat seine Berechtigung aber sehr unterschiedliche Ziele.

 

Soziale Medien und Jobsuche: Die Grundlagen

Christina Thiel Karrierecoach

Ob mit deinen Nachbarn, mit Mitgliedern aus einem Verein, mit Freunden: Offline-Networking gibt es so lange ich denken kann. Seit ich Karrierecoach bin (übrigens seit 2002…) motiviere ich meine KundInnen ihre Jobsuche so gut es geht öffentlich zu machen. Du kennst das: Jemand kennt jemanden, der jemanden kennt… Empfehlungsmarketing ist ein anderer Begriff. Du wirst durch jemanden empfohlen, weil man dich kennt. Oder du erfährst, dass es im Unternehmen xy eine offene Stelle gibt, die aber noch gar nicht ausgeschrieben ist. Sollte dein Noch-Arbeitgeber von deinen Wechselwünschen wissen dürfen, ist Networking wunderbar. Seltsamerweise zögern allerdings viele Menschen, wenn es um Networking in den Sozialen Medien geht.  Meine Erfahrung sagt mir: Meist ist eine Menge Verunsicherung mit im Spiel. Und ich bin die Erste, die das versteht, denn: In KEINEM Netzwerk habe ich mich ohne professionelle Hilfe angemeldet und mein Profil veröffentlicht.

Christina Thiel Kontakt

 

Xing und Linkedin: Die Social Media Netzwerke meiner Wahl wenn es um die Jobsuche geht

Du  bist auf Jobsuche! Demnach sind deine Netzwerke Xing und Linkedin. Während Xing ausschließlich in der DACH-Region (also Deutschland, Österreich under Schweiz) aktiv ist, ist es Linkedin weltweit. Während Xing eher als Datenbank fungiert, findet bei Linkedin wesentlich mehr Interaktion statt. Und „eigentlich“ gibt es noch eine weitere Plattform, wie du in diesem Video erfährst.

Christina Thiel Karrierecoach Moers

Egal welches Netzwerk, sie haben alle ihre Berechtigung. Aber: Sie verfolgen unterschiedliche Ziele. Katzenvideos, Fotos vom Frühstück, Aufnahmen aus dem Urlaub – sie gehören in Facebook und Co. Xing und Linkedin haben dagegen andere Ziele: Es sind Businessnetzwerke. Wieder wie im echten Leben: Im Business verhältst du dich anders als in deinem Privatleben! Wichtig ist bei der Jobsuche, dass du professionell rüberkommst. Dazu gehört ein gutes und aussagekräftiges Profil genauso wie die „Netikette“. Du möchtest mit Menschen in Kontakt treten – genauso wie offline. Denke immer dran: Du betreibst Networking, nur über einen anderen Kanal!

Social Media als Hilfe bei der Jobsuche: Wie funktioniert das genau?

Wie gesagt: Es sind Netzwerke! Und in Netzwerken vernetzt man sich. Für dich bedeutet das: Suche nach Kontakten, stelle an Menschen, mit denen du verbunden sein möchtest eine persönliche Anfrage. Komme ins Gespräch mit ihnen. Sei stets freundlich und professionell, auch bei der Beantwortung von Kontaktanfragen an dich. Das heißt NICHT, dass du jeden Kontakt annehmen sollst! Machst du im echten Leben auch nicht, oder? Wie du in 5 Schritten ein professionelles Xing- und Linkedinprofil erstellst erfährst du in meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wichtig ist auch, dass du regelmäßig, am besten täglich, in den Netzwerken aktiv bist. Übersehe bitte keine Nachricht, keine Kontaktanfrage! Alles Potenzial, was dir verloren gehen kann! Du wirst schnell merken: Der Weg dorthin wird für dich zur Routine. Wir reden hier nicht von Stunden, einigen Minuten pro Tag reichen in der Regel bereits vollkommen aus.

Bei Xing hast du die Möglichkeit, exakt nach Jobs zu suchen, die zu dir passen. Du hast aber auch die Möglichkeit, nach Unternehmen, Firmen und Personen zu suchen, die etwas mit deinem Traumjob zu tun haben.  Bei beiden Netzwerken hast du ebenfalls die Möglichkeit, dich finden zu lassen. Dazu ist dein Profil von großer Bedeutung, Keywords, dein beruflicher Werdegang, deine Erfahrungen sind hier wichtig.

 

Das A und O: Dein professionelles Profil

Bevor du loslegst, eine Einschränkung habe ich: Bitte nutze weder Xing noch Linkedin OHNE ein professionelles Profil! Auch hier gilt wie im echten Leben: Der erste Eindruck ist entscheidend! Was gehört alles in dein Profil?

  1. Dein echter Name, keine Phantasienamen!
  2. Deine Ausbildung, dein Studium, deine Berufserfahrung.
  3. Deine Kenntnisse und Erfahrungen.
  4. Deine Werte.
  5. Ein professionelles Foto.

Bitte aktualisiere dein Profil sobald es Änderungen gibt! Du hast sowohl bei Xing als auch bei Linkedin die Möglichkeit, dein Profil durch grafische Gestaltung zu optimieren. Wenn ich in diesen beiden Netzwerken unterwegs bin, sehe ich leider, dass ganz viele Nutzer hier viele Möglichkeiten nicht nutzen. Wie du dein Profil persönlich gestalten kannst, verrate ich dir gerne in einem persönlichen Gespräch.

Deine Ängste wenn es um Social Media bei der Jobsuche geht…

„Ich möchte aber gar nicht, dass die Leute so viel über mich erfahren.“ Geht es dir auch so? Auf einer Jobmesse habe ich mal einen sehr klugen Satz am Stand von Linkedin mithören können: „Frau Meier: Sie sind auf dieser Jobmesse um berufliche Kontakte zu knüpfen. Das würden Sie NIEMALS mit einem Sack über dem Kopf tun, oder?“ Was er damit meinte:  Niemand nimmt dich wahr, wenn du dich versteckst! Nicht im echten Leben und auch nicht bei Social Media! Was ängstigt dich am meisten? Das man etwas über dich erfährt, was man besser nicht erfahren sollte?  Dann kann ich dich beruhigen. Dein Profil ist dein Wohnzimmer! Lässt du in dein echtes Wohnzimmer alle und jeden herein? Dürfen deine Gäste dort alles? Sicher nicht. Genauso ist es auch bei Social Media: Du stellst die Regeln auf. Wer blöd kommentiert muss mit dem Löschen des Kommentars rechnen. Ist überhaupt nicht unfreundlich, ist nur konsequent.

Neulich habe ich eine tolle Werbung von indeed gesehen: Dort versucht ein Bewerber eine Bewerbung per Fax zu versenden. Sehr oldschoool…Daraufhin sagt „Ingrid“ ironisch: Du könntest sie natürlich auch mit der Kutsche zum Ziel bringen lassen… Also: Möchtest du nicht auch schnell und zielsicher deinen nächsten Traumjob finden? Möchtest du tatsächlich die Chance verpassen, mit Tausenden von Menschen in Kontakt treten zu können? Natürlich kannst du auf Social Media bei deiner Jobsuche verzichten – aber warum? Wir alle, so höre ich immer wieder, sind nur insgesamt 7(!) Kontakte von jedem Menschen auf der Welt entfernt. Will heißen: Dein neuer Arbeitgeber ist näher, als du denkst. Wenn dir Social Media bei deiner Jobsuche helfen darf.

 

Zusammenfassung

  • Willkommen in der Moderne! Und dazu gehört Social Media bei der Jobsuche – auch wenn ich mitbekomme, dass es viele Zweifel und Ängste gibt. Ich beruhige dich: Beschäftigst du dich intensiv mit diesem Thema, werden die Zweifel bald verschwinden. Was könnte dich mehr motivieren als zu wissen, dass du nur so die Chance hast, mit Tausenden Menschen, die für deine Jobsuche relevant sein können, in Kontakt zu treten? Diese Chance möchtest du nicht wirklich liegenlassen, oder?
  • Meine Netzwerke der Wahl, wenn es um die Suche nach einem Job geht: Xing und Linkedin. Hier trifft man sich auf der Businessschiene, es findet ein professioneller Austausch statt.
  • Netzwerke waren seit jeher sehr gute Möglichkeiten um bei der Jobsuche erfolgreich zu sein. Immer wieder höre und lese ich „Vielleicht kennt jemand, der jemanden kennt…“. Was für eine Chance, dies auch über Social Media erreichen zu können!
  • ACHTUNG: Nutze Xing und Linkedin nicht ohne genügend Kenntnisse darüber zu haben! Setze dich mit diesem Thema auseinander, mach dich schlau und starte erst dann! Ich leite dich durch diesen Prozess gerne professionell weiter. 
  • Nutze die Netzwerke regelmäßig und halte deine Profile auf dem Laufenden!
  • Angst zu haben ist eine natürliche Eigenschaften. Angst vor Social Media bei der Jobsuche solltest du nicht haben. Du meinst, man erfährt zu viel über dich? Stop! Man erfährt nur so viel, wie du preisgibst!

 

Mach dich noch schlauer!

Verdeckter Stellenmarkt 

Auf der Suche nach deinem TRAUMJOB: Nicht weg von, sondern hin zu

Christina Thiel Karriereberatung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen