Blog spezial: „Wenn du es eilig hast, gehe langsam“ – die Geschichte meines Projektes „Neue Homepage“

„Wenn du es eilig hast, gehe langsam“ – das ist ein Spruch, den ich meinen Kunden häufiger mit auf den Weg gebe. Was man natürlich nicht gerne hört, schließlich hat man ein Anliegen und soll es langsam umsetzen….meine Begründung lautet dann meist: Am Ende zählt das Ergebnis, und das soll bekanntlich gut werden. Wird es aber oft nicht, wenn es in Hetze erstellt wird. Und das musste ich in den letzten Wochen und Monaten auch schmerzhaft erfahren. Meine Idee war, eine neue, modernere Homepage zu erstellen. Die Idee reifte imJanuar/ Februar 2017, fertig sein sollte sie Mitte März. Nun haben wir Juni 2017 und endlich ist es soweit! Für die Verzögerung gab es viele Gründe: Technische, wo ich auch auf fremde Hilfe angewiesen war. Inhaltliche: Es sollte auch neue Angebote geben. Strukturelle: Wie baue ich die Seite auf, wo ist der „rote Faden“? Und je mehr ich mich in dieses Thema gebuddelt habe, umso komplizierter wurde es. Und genau an dieser Stelle musste ich oft an Euch denken: So geht es euch auch, wenn ihr zum ersten Mal überlegt, ob ihr euch eine neue Stelle suchen möchtet oder müsst. Aus einer Frage werden plötzlich ganz viele, auch oftmals sehr grundlegende. Wo möchte ich hin? Wenn ich schon jetzt was Neues suche, soll ich nicht besser den ganz großen Schritt wagen? Und wenn ja, wie geht das? So war es eben bei mir auch. Wenn ich zu ungeduldig wurde, habe ich mir auf die Zähne gebissen und mir mein Mantra gesagt: „Wenn du es eilig hast, gehe langsam“. Am Ende zählt das Ergebnis. Und damit bin ich ziemlich zufrieden – auch wenn es hier und da noch Kinderkrankheiten gibt und Veränderungen immer wieder vollzogen werden. Wir sprechen eben nicht von einem Brief, der nach einer bestimmten Norm geschrieben werden muss. Oder von einer mathematischen Rechnung, die richtig oder falsch sein kann. Wir sprechen von einem persönlichen Geschmack, einem Gefühl. Und das ist stets im Wandel. So ist weder eure Bewerbung noch meine Homepage je fertig!

Wie gesagt: Ich habe die Chance genutzt, gleich auch inhaltlich zu arbeiten. So gibt es – nach und nach – ein verbessertes kostenfreies Angebot. Angefangen mit der Onlinesprechstunde. Sie findet monatlich statt, vielleicht nur mit einem Teilnehmer, vielleicht mit mehreren. Hier könnt ihr mir eure Fragen zu den Themen „Karriere und Gesundheit“ stellen und ich versuche, sie bestmöglich zu beantworten. Und da sie „Online“ ist, könnt ihr von (fast) jedem Punkt der Welt daran teilnehmen ;-)) En bißchen später wird es Checklisten geben, die euch dabei helfen euch selbst besser einzuschätzen: Zu den Themen Bewerbung, berufliche Zufriedenheit…und zuletzt habe ich verschriftlicht, was sowieso schon immer ganz wichtig ist: Ein Impulsgespräch. Bei mir soll keiner die Katze im Sack kaufen, sprich: Ein Coaching buchen ohne vorher mit mir Einzelheiten abgesprochen zu haben.Wir sollten uns und unsere Themen auf jeden Fall vorher gemeinsam kennenlernen.

 

Ich bin gerade sehr glücklich, ein Projekt ans Laufen zu bringen ist eine spannende Sache. Und natürlich bin ich gespannt auf eure Rückmeldungen. Seid ihr bei euren Projekten doch auch, oder?! Weist mich auch bitte auf Unklarheiten, technische Fehler etc. hin – ich bin schließlich betriebsblind ;-))

 

Es grüßt euch ganz herzlich

Christina

 

 

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo zusammen, heut beim Arzt war ich als Patientin und das Praxisteam mitten drin im Projekt neue Software bezüglich Krankendatei und auch eine Vernetzung mit den Krankenakten anderer Ärzte.
    Die Einführung der neuen Software wurde am Montag gemacht und selbst heute war man nicht so gelernt in der neuen Software, dass die Patienten sehr sehr lange warten mussten. Alles sehr unpraktisch.
    Ich hätte ja als Chefin gesagt: leider ist diese Woche unserere Praxis nicht geöffnet, da wir uns technisch neu aufstellen. so könnte man in Ruhe die Software und dessen Eigenheiten kennenlernen.
    Im Projektleben hat man ein bestimmtes Ziel z.B. bis zum 02.10.17 die technische Neuaufstellung mit den xxx Kosten zu erledigen. nur leider hat man auch hier Stolperstein, über die man auch wirklich stolpert und sich erstmal wieder zurechtfinden muss.
    Daher gilt für ein Projekt immer, es läuft nie perfekt und lieber ein paar Wochen oder Monate (bei Aufbau einer neuen Homepage) mehr einrechnen, denn so kann man auch gewissen Sachen noch testen.
    P.S. bezüglich Podcast zum Blog: Ups, diesen Track konnten wir nicht finden. dieser ist leider aktuell nicht verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hol dir jetzt meine besten

CHECKLISTEN!!!

envelope

Deine Emailadresse gebe ich niemals weiter. Die Angabe deines Namens ist freiwillig und dient nur dazu, dich persönlich ansprechen zu können. 

Du kannst den Newsletter natürlich jederzeit abbestellen.

Mit deinem Eintrag erklärst du dich mit meinen Datenschutzbestimmungen einverstanden.