Jobwechsel: Diese 5 Tipps helfen dir bei einem Quereinstieg!

Christina Thiel Jobwechsel

…oder anders gesagt:

Um den Jobwechsel erfolgreich zu bewältigen, musst du wissen, was du willst!

Wenn du das bereits weißt, ist alles gut und du kannst diesen Schritt überspringen. In vielen Fällen, die ich kenne, ist es aber gar nicht so einfach herauszufinden, was man wirklich will. Pass bitte auf: „Jobwechsel“ heißt nicht „Weg von…“ sondern „Hin zu…“. Lass mich das kurz erklären:

Wenn du „Weg von…“ betreibst, bist du auf der Flucht. Du willst nur noch weg. Vielleicht hast du ein Problem mit deinem Chef, mit deinen Kollegen, mit deiner inhaltlichen Arbeit…das mag alles gut sein. Helfen wird es dir bei deiner Neuorientierung allerdings nicht. Denn du hast kein Ziel vor Augen. Du läufst also quasi blind in irgendeine Richtung. Was daraus wird, kannst du dir sicher denken: Du wirst vermutlich nicht dort ankommen, wo du hin möchtest. Besser: Du überlegst dir, wohin du möchtest („Hin zu…“). So kannst du dir einen Plan erstellen und zielgerichtet vorwärts kommen.

 

Christina Thiel Jobwechsel

Diese Grafik verdeutlicht, wie wichtig es für deinen Jobwechsel ist, dass du weißt, was du beruflich machen möchtest, denn dein Wunscharbeitsplatz besteht zu  1/3 aus der Frage „Was will ich?“, also setze dich bitte sehr genau mit dieser Frage auseinander. Übrigens: Wenn du erfahren möchtest, wie du den Punkt „Was kann ich?“ beantwortest, lies in diesem Artikel dazu nach!

Jobwechsel und Quereinstieg: Wie findest du heraus, was du wirklich willst?

Tipp 1: Wie sollte dein berufliches Umfeld aussehen?

Damit du dich an deinem zukünftigen Arbeitsplatz nach deinem Jobwechsel wohl fühlst, musst du dir genau überlegen, wie dieser aussehen soll. Möchtest du lieber in einem kleinen, überschaubaren Unternehmen arbeiten? Oder doch lieber in einem großen Konzern? Möchtest du eine Führungsrolle einnehmen oder lieber nicht? Wo sollte dein Arbeitsplatz liegen: In der Nähe oder bist du bereit eine längere Strecke zu fahren? Auch die Frage, ob du mit Kunden arbeiten möchtest solltest du dir frühzeitig stellen. Ganz wichtig – aus meiner Sicht – ist auch das Umfeld des Arbeitsplatzes: Stellst du ihn dir eher als Einzelarbeitsplatz vor oder möchtest du ihn dir mit mehreren teilen? Ich denke dabei an die Option Einzel- oder Großraumbüro. Legst du viel Wert auf ein ansprechendes Ambiente (modern, lichtdurchflutet…) oder spielt das für dich keine besondere Rolle?

Tipp 2: Welche Interessen hast du?

Deine eigenen Interessen sind ein sehr guter Wegweiser um deine Suche erfolgreich werden zu lassen! Denn stelle dir umgekehrt vor, du sollst eine Tätigkeit ausüben, die dir überhaupt nicht liegt, dich gar nicht interessiert. Sie macht dir natürlich auch Null Spaß. Dementsprechend werden auch deine Ergebnisse ausfallen. Umgekehrt: Was du gerne machst, machst du eben auch gut. Überlege doch mal, wofür du dich interessierst: Lesen? Reisen? Sport? Kochen? Wäre etwas dabei, was du in deinem nächsten beruflichen Leben gerne einbauen würdest? Du kannst aber auch überlegen, ob dich die Arbeit mit Menschen oder Tieren interessiert, ob du gerne künstlerisch unterwegs bist oder ob dich die Wissenschaft fasziniert. Es ist wichtig, dass du dir darüber Klarheit verschaffst. Glaube mir, ich habe schon so viele Quereinsteiger erlebt: Die Verkäuferin wurde zur Fitnessfrau, der Banker zum Fahrradvertriebler oder die Erzieherin zur Fotografin. Diesen Umbruch schaffst du nur, wenn du sehr genau weißt, welche Interessen du hast – und welche auch nicht.

Tipp 3: Welche Werte sind dir wichtig im Zusammenhang mit deinem beruflichen Inhalt?

Ich gebe zu, diese Frage erscheint auf den ersten Blick sehr abstrakt. Aber stelle dir vor, du bist in einem Pharmaunternehmen beschäftigt, das Tierversuche durchführt. Privat bist du total gegen Tierversuche, engagierst dich vielleicht sogar dagegen. Du kannst dir vorstellen, dass du in diesem Pharmaunternehmen nicht glücklich werden wirst, oder? Also ist es total wichtig, dass die Werte eines Unternehmens mit deinen persönlichen Werten bestmöglich übereinstimmen. Bist du vielleicht spirituell angehaucht? Oder interessiert dich die Umwelt sehr? Bist du politisch engagiert? Überall lauern bei diesen Werten mögliche Arbeitsplätze für dich! Vielleicht bist du ein sehr hilfsbereiter Mensch, der diese Eigenschaft gerne beruflich nutzt. Oder dir liegt es am Herzen, die Armut in der Welt zu bekämpfen. Horche in dich herein und überlege dir, was davon dir besonders wichtig erscheint.

Tipp 4: Befrage dein Umfeld, was du besonders gut machst!

Hier steht die Frage „Wofür bekommst du ein Lob?“ im Raum. Eigentlich kannst du dir diese Frage auch schon selbst beantworten ;-)) vielleicht ist es dir aber unangenehm. Also befrage dein Umfeld: Freunde, Bekannte, Nachbarn, Kollegen: Was gefällt ihnen an dir? Was zeichnet dich besonders aus? Manchmal kommt dein Umfeld eher auf Antworten als du selbst. Meistens ist das, was du gerne machst auch ziemlich gut! Habe bitte keine Scheu diese Frage offen zu stellen. Sage, wofür du Antworten benötigst und biete an, auch deinem Gegenüber diese Frage gerne zu beantworten.

Tipp 5: Dein 70. Geburtstag…

Vielleicht hast du den ein oder anderen Tipp ja schon mal gehört, vielleicht auch diesen. Macht gar nichts, denn manchmal benötigt man ja bekanntlich mehrere Schubser, bis der Schalter umgeht…vielleicht auch bei diesem Tipp: Stell dir mal vor, du feierst deinen 70. Geburtstag und hast ganz viele Gäste eingeladen. Nun hältst du eine Rede und blickst auf dein (Berufs-)Leben zurück. Heute betrachtet: Was möchtest du von dir selbst hören? Welche Ziele willst du erreicht haben? Was muss geschehen sein, damit du sagen kannst: „Es lief gut!“? Versetze dich also einmal in deine Zukunft und schau von dort aus wieder zurück.

 

Du denkst:

Das soll ich mir alles überlegen? Wie soll ich das schaffen? Ich gebe dir Recht, es hört sich wirklich viel an und es ist auch viel. Aber es geht auch um viel, daher solltest du die Reise deines Jobwechsels wie ein Projekt gestalten. Besser gesagt: Wie einen Marathon und nicht wie einen Sprint. Arbeite gleichmäßig und zielstrebig, so wirst du zum Ziel kommen. Und wenns mal stockt…

denke dran:Christina Thiel Jobwechsel

Habe ich dir ein paar Tipps vermitteln können? Dann lass es mich gerne wissen. Entweder als Mail oder in die Kommentare unter diesen Artikel. Freut mich!

 

Es grüßt dich herzlich

Deine Christina

Christina Thiel Karriereberatung

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Melde dich an und erhalte Infos von mir!

envelope

Ich sende dir Infos, Termine,  Tipps und Aktionen rund um das Thema "Karriere" zu. 

Deine Emailadresse gebe ich niemals weiter. Die Angabe deines Namens ist freiwillig und dient nur dazu, dich persönlich ansprechen zu können. 

Du kannst den Newsletter natürlich jederzeit abbestellen.

Mit deinem Eintrag erklärst du dich mit meinen Datenschutzbestimmungen einverstanden.